Bedienung in einer Gaststätte

Der Gesetzgeber hat für einige Wirtschaftszweige, für die er das Schwarzarbeitsrisiko als sehr hoch erachtet, verschärfte Vorschriften angeordnet:

  1. Baugewerbe,
  2.  Gaststätten- und Beherbergungsgewerbe,
  3. Personenbeförderungsgewerbe,
  4.  Speditions-, Transport- und damit verbundenen Logistikgewerbe,
  5.  Schaustellergewerbe,
  6.  Unternehmen der Forstwirtschaft,
  7.  Gebäudereinigungsgewerbe,
  8.   Unternehmen, die sich am Auf- und Abbau von Messen und Ausstellungen beteiligen,
  9.  Fleischwirtschaft
  10. Prostitutionsgewerbe
  11. Wach- und Sicherheitsgewerbe (geplant, ab 2019).
Bedienung in einer Gaststätte
Die Gastronomie hält der Gesetzgeber für äussert schwarzarbeitsgefährdet

Wer in diesen Branchen tätig ist, hat stets seinen Personalausweis, Pass, Passersatz oder Ausweisersatz mitzuführen (Ausweispflicht). Zudem ist der Beginn eines Arbeitsverhältnisses sofort bei der Sozialversicherung anzumelden (Sofortmeldepflicht).

Unternehmer aus diesen Branchen, die nicht Deutschland ihren Firmensitz haben, haben den Beginn einer Tätigkeit in Deutschland vorab anzuzeigen (Meldepflicht nach Mindestlohngesetz).

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen