Illegaler Arbeiter in der Küche

Bei einer Prüfung nach dem Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz trafen Traunsteiner Zöllner in einem Restaurant auf einen chinesischen Staatsangehörigen, der für die Erwerbstätigkeit keinen Aufenthaltstitel besaß und sich seit 2016 illegal im Bundesgebiet aufhielt: Ermittlungen gegen Restaurantinhaber wegen Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und Schleusung

Bei einer Prüfung nach dem Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz trafen Traunsteiner Zöllner in einem Restaurant auf einen chinesischen Staatsangehörigen, der für die Erwerbstätigkeit keinen Aufenthaltstitel besaß und sich seit 2016 illegal im Bundesgebiet aufhielt: Ermittlungen gegen Restaurantinhaber wegen Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und Schleusung

Bei einer Prüfung nach dem Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz trafen Zollbeamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit Traunstein in einem Restaurant im Landkreis Traunstein auf einen chinesischen Staatsangehörigen, der dort in der Küche tätig war.

Hierbei stellten die Zöllner fest, dass er nicht den für das Ausüben dieser Erwerbstätigkeit notwendigen Aufenthaltstitel besaß und sich seit 2016 illegal im Bundesgebiet aufhielt.

Wegen Verdachts des illegalen Aufenthalts wurde der Chinese noch im Restaurant vorläufig festgenommen und am nächsten Tag dem Haftrichter vorgeführt, welcher Untersuchungshaft anordnete.

Die weiteren Ermittlungen gegen die Inhaber des Restaurants wegen Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und Schleusung werden durch die Finanzkontrolle Schwarzarbeit Traunstein geführt.

Quelle: Pressemitteilung des Zolls, 26.4.2019

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen